tanja-neu

Mein Name ist Tanja Mittendorf. Ich bin im September 1987 geboren, verheiratet und habe zwei Kinder (einen Sohn geboren 2012 und eine Tochter, geboren im Jahr 2016).

Durch meine vorherige Arbeit bei der Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V. und meine Ausbildung im sozial integrativen Bereich sowie in der Pflege kann ich auch Kinder mit besonderem Betreuungsbedarf, Entwicklungsverzögerungen, Behinderungen und chronischen Krankheiten wie Asthma betreuen. Zudem war ich bis 2014 bei der Kath. Familienbildungsstätte Mülheim/Oberhausen als Dozentin im Bereich Kleinkinderentwicklung tätig.

Für die Tätigkeit als professionelle Kindertagespflegeperson habe ich mich durch folgende Lehrgänge qualifiziert:

  • Erste Hilfe am Baby und Kleinkind
  • Bundeszertifikat Qualifizierung nach DJI-Curriculum 160 Stunden
  • Bestandene mündliche wie schriftlich Prüfung
  • Gültige Führungszeugnisse
  • Gültige Gesundheitszeugnisse

Qualifikationen

Ich bin staatlich geprüfte Sozialhelferin und bevor ich die Qualifizierung zur Kindertagesmutter begonnen habe, habe ich zahlreiche Praktika in unterschiedlichen sozialen und karitativen Einrichtungen gemacht (Details und schriftliche Nachweise kann ich Ihnen gerne im persönlichen Gespräch aushändigen). Zuletzt habe ich bei der Lebenshilfe Essen e.V. in der Pädagogik sowie Pflege gearbeitet. Mit Freude und Begeisterung nehme ich jährlich an den verschiedensten Weiterbildungen teil, die zur Weiterbildungspflicht bei der professionellen Kindertagespflege dazu gehören.

Im September 2013 war ich war als Dozentin der katholischen Erwachsenen- und Familienbildungsstätte Essen gGmbH tätig. Ich unterrichtete dort den Kurs „Lernen im Spielraum“, habe mittlerweile aber meine eigene Krabbelgruppe: krabbelgruppe-oberhausen.de (derzeit wird die Krabbelgruppe nicht angeboten).

Fortbildungen

  • Gewaltfreie Kommunikation (Teilnahme: Oktober 2014)
  • Erste Hilfe / Erste Hilfe am Kind (Teilnahme: November 2013)
  • Besonderheiten der Altersstufen und ihre pädagogischen Aspekte
  • Gestaltung der Kontakt- und Eingewöhnungsphase
  • Unterstützung bei Entwicklung und Entwicklungsverzögerungen
  • Gesundheitsförderung und Gesundheitserziehung
  • Ernährung
  • Recht der Kinder auf gewaltfreie Erziehung
  • Schutzauftrag in der Kindertagespflege
  • Sprachförderung und Entwicklung
  • Möglichkeiten, Grenzen, Erfahrungen von elektronischen Medien
  • Spielerische Kinderförderung
  • Kooperation zwischen Nähe und Distanz
  • Kreativer und konstruktiver Umgang mit Konflikten
  • Kreatives Gestalten

Ich bin professionelle Tagesmutter geworden…

da ich eine unterstützende Funktion für andere Familien bieten möchte. Als alleinerziehender Elternteil, bei Krankheit, Mehrlingsgeburten, Wiedereinstieg in den Beruf nach der Elternzeit ist es oft nicht leicht, eine geeignete Betreuungsperson zu finden, die zuverlässig und liebevoll mit dem kostbarsten Gut umgeht – Ihrem Kind. Man möchte natürlich, dass das eigene Kind gut aufgehoben ist und da ich selbst Mutter bin, weiß ich worauf es ankommt, denn ich kann dieses Gefühl sehr gut nachvollziehen.